Ernährung und Kochen


Heide Ebrahimzadeh-Wetter

Warum darf man Bohnen und andere Hülsenfrüchte nicht roh verzehren?


Unerhitzte Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen enthalten Giftstoffe, die bereits in geringer Menge z. B. Übelkeit und Darment­zün­dungen auslösen und somit die Gesundheit schädigen können. 
Dazu zählen Lektine, die das Blut verklumpen und den Sauerstofftransport behindern. Oder die so genannten Protease-Inhibitoren, die die Aktivität von Protein spaltenden Enzymen im Verdauungstrakt hemmen, was zu Durchfall und Erbrechen führen kann.

Lima- und Urdbohnen enthalten größere Mengen Blausäure, die die Zellatmung des Körpers blockieren kann. Da Blausäure beim Einweichen und Kochen freigesetzt wird, darf das Einweich- und Kochwasser nicht verzehrt werden.

Die gute Nachricht: Alle Giftstoffe werden beim Erhitzen schnell zerstört.
 

Wichtig:


Das Einweichen reicht alleine nicht aus, um die Giftstoffe unschädlich zu machen! Egal, ob geschält, ungeschält, eingeweicht oder nicht eingeweicht – alle Hülsenfrüchte sind erst nach dem Erhitzen bedenkenlos genießbar.

Kontakt


RAPUNZEL NATURKOST
Rapunzelstr. 1, 87764 Legau
Telefon: +49 (0)8330 / 529 - 0
Telefax: +49 (0)8330 / 529 – 1188
E-Mail: veggie@rapunzel.de

RAPUNZEL NATURKOST GmbH © 2017 • Impressum & Datenschutz