Klima und Umwelt


Dr. Jenny Teufel

Kann man im Supermarkt klimafreundlich einkaufen?


Wenn Lebensmittel erzeugt, verarbeitet, gelagert, transportiert und gekühlt werden, entstehen Treibhausgase, die das Klima schädigen. Doch nicht alle Lebensmittel belasten das Klima gleich stark.

Wer im Supermarkt mit Köpfchen auswählt, entlastet damit die Umwelt. Die folgenden Tipps helfen beim klimafreundlichen Einkauf: 

Wenn Fleisch, dann Bio-Fleisch


Wer weniger oder gar kein Fleisch isst, tut dem Klima etwas Gutes. Wer jedoch nicht ganz darauf verzichten möchte, sollte zu Bio-Fleisch greifen.

Die ökologische Viehhaltung ist nicht nur artgerechter, sondern auch umwelt- und klimafreundlicher als die Massentierhaltung.

Klimafreund „Bio“ bevorzugen


Mehr Bio im Einkaufskorb schont das Klima trotz geringerer Erträge. Das gilt in der Regel für tierische Produkte wie Fleisch, Käse und Milch ebenso wie für Obst, Gemüse, Getreide & Co.

So wird in der ökologischen Landwirtschaft zum Beispiel auf künstliche Düngemittel verzichtet, was viele Treibhausgase einspart.

Produkte aus der Region einkaufen


Wenn Lebensmittel aus der näheren Umge­bung kommen, waren für ihren Transport meist nur kurze Wege nötig. Das schont Klima und Umwelt.

Anders sieht es bei Erdbeeren, Mangos, Fisch und Co. aus fernen Ländern aus, die nicht mit dem Schiff nach Europa und Deutschland gelangen, sondern sogar eingeflogen werden.

Wie stark Lebensmitteltransporte per Flugzeug das Klima belasten, untersuchte das Öko-Institut e. V. in einer Studie von Kirsten Havers „Die Rolle der Luftfracht bei Lebensmitteltransporten – Aktuelle Entwicklungen in Deutschland und deren ökologische Folgen“.

Zum PDF-Download der Studie

Saisonale Lebensmittel auswählen


Klimafreundlich sind Obst- und Gemüsesorten, die saisonal bei uns wachsen.

Alles, was schon längst geerntet wurde und zum Verkauf lange gekühlt werden muss, verbraucht viel Energie.

Achte beim Einkauf auch darauf, dass das Gemüse im Freiland gewachsen ist und nicht aus beheizten Treibhäusern stammt.

Geplant einkaufen gehen


Jeder Deutsche wirft jährlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg.

Dabei wären viele der aussortierten Lebensmittel noch zum Verzehr geeignet. Denn das Mindesthaltbarkeitsdatum, an dem sich viele Verbraucher orientieren, ist keineswegs ein „Wegwerfdatum“, sondern zeigt lediglich die Mindesthaltbarkeit an.

Wer geplant einkaufen geht, hält den Abfall an Lebensmitteln möglichst gering und schont dadurch Klima und Umwelt.

Kontakt


RAPUNZEL NATURKOST
Rapunzelstr. 1, 87764 Legau
Telefon: +49 (0)8330 / 529 - 0
Telefax: +49 (0)8330 / 529 – 1188
E-Mail: veggie@rapunzel.de

RAPUNZEL NATURKOST GmbH © 2017 • Impressum & Datenschutz