Zehn vegane Backtipps


Vegan backen ist nicht schwer. Und mit Stina Spiegelberg noch einfacher: In den zehn veganen Backtipps steht sie euch quasi mit Rat und Hilfe zur Seite, damit euer Gebäck mit tierfreien Zutaten garantiert gelingt.

Ohne Ei, Milch und Butter bleibt viel Raum für neue Geschmacksrichtungen und Experimentierlaune.

Traut euch ran und entdeckt die vegane Vielfalt! Mit diesen Tipps kann in eurer veganen Backstube ab sofort überhaupt nichts mehr schief gehen.


 

Tipp 1 


Lass dir Zeit. Backprofi ist noch keiner über Nacht geworden – und Hexenkunst ist das auch nicht. Was wir von Kindesbeinen an mit Ei, Milch und Butter gelernt haben, gilt es nun neu zu entdecken. Hoch die Schneebesen und an die Rührschüsseln!

Tipp 2  


Lies dir das Rezept vollständig durch, bevor du mit Backen beginnst. So kannst du dir über den Zeitaufwand sowie die benötigten Zutaten und Utensilien einen Überblick verschaffen. Kaufe alle benötigten Zutaten rechtzeitig und frisch ein. Es wäre doch schade, wenn im letzten Moment auffällt, dass etwas fehlt.

Tipp 3


Teige sollten (wenn nicht anders angegeben) möglichst auf Zimmertemperatur verarbeitet werden. Die verwendeten Zutaten sollten bei der Verarbeitung Raumtemperatur haben und daher rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden. 

Tipp 4


Veganer Rührteig und Biskuit nicht zu lange rühren, sonst werden sie klebrig und gehen später weniger gut auf. Dazu am besten einen Schneebesen und kein elektrisches Rührgerät verwenden. 

Tipp 5


Den Backofen immer 10 bis 15 Minuten vorheizen, bis er die gewünschte Temperatur erreicht hat und die Hitze gleichmäßig verteilt ist. Den Ofen während der Backzeit nicht öffnen. Die Backzeiten sind Richtwerte. Öfen sind leider so unterschiedlich, dass die Backzeit je nach Fabrikat abweicht. Kuchen, Kekse & Co., wenn nicht anders angegeben, immer auf der mittleren Schiene backen.

Tipp 6


Experimentieren ist toll! Damit das Ergebnis aber das Gewünschte in Sachen Geschmack und Konsistenz ist, am besten immer nur eine Zutat zugleich abändern und sich sonst an die Angaben im Rezept halten. So gelingt es sicherlich.

Tipp 7


Kuchen, Plätzchen und Quiche (wenn nicht anders angegeben) gut abkühlen lassen, bevor sie angeschnitten oder dekoriert werden. Die Kühlzeiten sollten unbedingt eingehalten werden, damit dir kein Kuchen davonbröselt oder die Sahnecreme ungebeten davonläuft.

Tipp 8


Die fertige Torte einige Stunden kalt stellen, bevor sie angeschnitten wird. Wenn die Sahnetorte eine kurze Transportstrecke aushalten soll, kann sie zuvor etwa eine halbe Stunde in die Tiefkühltruhe gestellt werden.

Tipp 9


Das Auge isst mit. Je hübscher dein Gebäck, umso besser wird es deinen Gästen schmecken. Dazu sind nicht unbedingt aufwendige Verzierungen nötig. Ein Blättchen Minze auf der Erdbeerschnitte oder ein paar gehackte Nüsse auf dem Kuchen, und schon begegnet dir jeder mit einem Lächeln.

Tipp 10


Achte auf die Haltbarkeit deines Gebäcks. Sollte es nicht gleich aufgegessen sein, lässt sich damit auch noch der Folgetag versüßen. Viele Backwaren sind gut haltbar. Allgemein gilt: Je mehr Wasser ein Gebäck enthält, umso schneller ist es verderblich.

Kontakt


RAPUNZEL NATURKOST
Rapunzelstr. 1, 87764 Legau
Telefon: +49 (0)8330 / 529 - 0
Telefax: +49 (0)8330 / 529 – 1188
E-Mail: veggie@rapunzel.de

RAPUNZEL NATURKOST GmbH © 2017 • Impressum & Datenschutz